MAGAZIN

Die Smart Methode. Smarte Zielsetzung und Zielerreichung.

December 01, 2022

.

Beratung

.

5

Minuten

Die SMART Methode

Wie lassen sich „SMARTe“ Ziele setzen und erreichen?

Von Alena Fleischmann

Wer kennt es nicht? Man macht sich Vorsätze, möchte neue Herausforderungen schaffen oder einfach nur seinen Alltag besser meistern und nach der ersten Woche fühlt man sich vollständig frustriert, weil es nicht klappt oder man dem Ziel trotz Anstrengung kein Stückchen näher gekommen ist. Meist geben wir dann auf und fühlen uns wie Verlierer, die ihre Ziele nicht erreichen können. Aber wie klappt es beim nächsten Mal besser?

Überschrift: Was sind Ziele?

Was sind Ziele?

Zuerst einmal: Was sind Ziele und wozu sind sie gut?

Ziele sind gewünschte in der Zukunft liegende Zustände, d.h. wir hoffen das ein Ziel, den Ist-Zustand der Zukunft beschreibt. Bis das Ziel eingetreten ist, handelt es sich aber um einen Soll-Zustand. Ziele helfen uns Probleme wahrzunehmen und einen Verbesserungswunsch abzubilden. Ziele helfen uns zudem uns für oder gegen eine Handlung zu entscheiden und eine Richtung in unsere Handlungen und Entscheidungen zu bringen. Außerdem helfen Ziele uns, unser Vorankommen zu verdeutlichen und unsere Erfolge wahrzunehmen. Ziele stellen also Orientierungen und Richtung für unser Leben dar, sie helfen uns in einen gewünschten Zustand zu kommen und weisen den Weg dorthin. Also möglichst große Ziele setzten und das Leben verläuft schon in die richtige Richtung? So einfach ist es leider nicht. Der Weg zum Ziel ist manchmal gar nicht so einfach und je größer das Ziel desto mehr Hindernisse stehen ihm oft im Weg. Und manchmal ist es schon ein Ziel zu formulieren gar nicht so einfach. Also was tun?

Coaching und Beratung können da helfen. Dort kann man viele verschiedene Techniken lernen und ausprobieren, um an seine Ziele zu gelangen: Jeder wird unterschiedliche Erfolge mit den verschiedenen Methoden haben, da wir alle unterschiedliche Motivationen, Voraussetzungen und Eigenschaften mitbringen. Ein guter Coach hilft einem die richtige Passung zwischen der Methodik, dem Ziel und uns als Person zu finden und eventuell wandelt er Methodiken auch ab und kombiniert sie.

Nun möchten wir aber vielleicht nicht bei jedem Problem oder zum Erreichen jedes Zieles einen Coach aufsuchen. Was kann man also ausprobieren, wenn man sich selber helfen möchte Ziele zu erreichen?

Überschrift: Die SMART Methode

Die SMART Methode

Die Antwort ist SMART sein, beziehungsweise SMARTe Ziele zu formulieren.

Denn eine oft genutzte Methodik, wenn es um Zielerreichung und Zielsetzung geht ist die sogenannte SMART Methode. SMART ist dabei ein Akronym und steht für spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert.

Spezifisch bedeutet dabei, dass man statt eines sehr allgemeinen Zieles wie zum Beispiel „Ich möchte bessere Noten im Studium bekommen“ sein Ziel spezifisch wie „Ich möchte eine Note besser als bisher erreichen“ formuliert.

Messbar bedeutet, dass die Fortschritte im Ziel von außen auch für Dritte sichtbar erkennbar sein sollten, also statt „Ich möchte regelmäßiger Mahlzeiten zu mir nehmen“ „Ich möchte 3 Mahlzeiten am Tag essen.“

Unter spezifisch und messbar kann man sich ja auch ohne Erklärung ganz gut vorstellen was gemeint ist, aber was ist ein attraktives Ziel? Hier geht es um unsere Motivation hinter dem Ziel, so fällt es uns leichter Ziele zu erreichen, die wir aus uns selbst, aus sogenannter intrinsischer Motivation, erreichen wollen. Um zu überprüfen, woher unsere Motivation kommt, kann es hilfreich sein sich zu fragen „Wie werde ich mich fühlen, wenn ich das Ziel erreicht habe?“. Ein gutes Beispiel ist das Ziel „Ich will 10kg abnehmen.“, will man es wirklich, weil man dann gesünder ist, wird die Antwort auf die Frage nach dem Gefühl bei Zielerreichung wohl sein „gesünder, leichter, freudiger“. Wenn das Ziel dagegen nicht aus einem gesellschaftlichen Druck kommt, kommen wahrscheinlich eher Antworten wie „genug, schön, weniger schamvoll“. Bei der Zielsetzung ist es also aus auch sehr wichtig zu hinterfragen, warum man etwas möchte und ob man es wirklich möchte.

Realistisch bedeutet, dass Ziele gut erreichbar sein müssen „Ich will jeden Tag 1h meditieren“ ist wohl für die meisten Menschen ein eher unrealistisches Ziel, da schnell etwas passieren kann, dass uns etwas davon abhält und das Leben in den Weg kommt. Dies führt schnell zu Frustration und man verliert seine Motivation. Wenn man sich aber stattdessen das Ziel „Ich will 3-mal die Woche für mind. 10 Minuten meditieren“ setzt, setzt man sich selbst nicht unter Druck und hat schnell kleine Erfolgserlebnisse. Diese kleinen Erfolgserlebnisse wiederum erhöhen unsere Motivation, Geduld und Chance langfristig größere Ziele durch kleine Zwischenschritte zu erreichen. Wichtig ist dabei, dass die Ziele für einen selbst realistisch sein müssen und die Realisierbarkeit nicht an anderen festgemacht werden sollte. So kann das Ziel „Ich will jeden Tag eine Aufgabe von meiner Haushalts To-Do-Liste erledigen.“ Für Person A realistisch ein, für Person B aber zum Beispiel aufgrund einer ADHS nicht.

Zuletzt das Wort „Terminiert“, Ziele sollten einen (realistischen) Zeitrahmen haben. Wenn wir keinen Zeitrahmen festlegen, neigen wir sonst dazu sie immer wieder aufzuschieben und nicht anzufangen. D.h. statt „Ich will mich um eine Note verbessern.“ „Ich will mich im nächsten halben Jahr um eine Note verbessern.“

So und was mache ich nun mit meinem SMART formulierten Ziel?

Am besten aufschreiben! Ob auf ein Post-It, das an der Haustür klebt oder in ein hübsches Heft oder auf einen Schmierzettel, der in der Kram-Schublade landet. Wenn wir unsere Ziele aufschreiben, wirken sie zum einen realer und zum anderen müssen wir nicht ständig die Details dazu im Kopf haben. Für manche Menschen kann es auch hilfreich sein, die Ziele mit anderen zu teilen, um der intrinsischen Motivation noch eine externe Motivation hinzuzufügen.

Überschrift: Wieso SMART formulieren?

Wieso SMART formulieren?

Warum sollte man seine Ziele SMART formulieren?

So jetzt sitzen sie mit einer Liste von SMART formulierten Zielen da und fragen sich vielleicht warum diese Art der Formulierung besser funktionieren sollte als andere?

Durch die Punkte spezifisch, messbar und realistisch soll vor allem verhindert werden, dass man sich nur schwer oder gar nicht erreichbare Ziele setzt.

Dies hilft Frustration und negative Einflüsse auf unseren Selbstwert durch ein wahrgenommenes Versagen zu verhindern. Die attraktive Komponente zwingt uns, unser Ziel und seine Gründe zu hinterfragen. Das kann uns dabei helfen, uns unsere eigenen Ziele klarer vorzuführen, da man sich intensiv mit ihnen beschäftigen muss. Dies kann zur Aussortierung von Zielen führen, weil es keine intrinsische Motivation dafür diese gibt oder zu einer Umorientierung. So wird vielleicht aus dem Ziel „Ich will jeden Tag 30 min meditieren.“ Ein „ich möchte mir 3-mal die Woche bewusst Zeit für mich und meine Bedürfnisse nehmen.“, weil man zum Beispiel festgestellt hat, dass es nicht um die Meditation als solches ging, sondern um Selbstfürsorge. Terminiert hilft uns dann dabei diese Ziele auch wirklich anzugehen, denn die Ziele können auch noch attraktiv sein, manche Menschen brauchen einfach auch ein bisschen Motivation durch eine selbst festgelegte Deadline.

Überschrift: Funktionieren SMARTe Ziele immer?

Funktionieren SMARTe Ziele immer?

Leider nein, SMARTe Ziele können uns helfen Motivation aufrechtzuerhalten und Erfolge zu sehen, aber unser Leben ist ständig im Wandel, so kann die intrinsische Motivation schwanken, unerwartete Hindernisse auftreten oder ein Ziel aus verschiedensten Gründen obsolet werden. Und manchmal ist es einfach nicht die richtige Methode für ein Individuum. SMARTe Zielformulierung kann uns aber auf jeden Fall helfen unsere Ziele besser zu verstehen, uns helfen keine zu unrealistischen Erwartungen an uns zu haben und anzufangen Ziele anzugehen.

___________________________________________

Überschrift: Quellen

Quellen

Bahrami, Z., Heidari, A. & Cranney, J. (2022). Applying SMART Goal Intervention Leads to Greater Goal Attainment, Need Satisfaction and Positive Affect. International Journal of Mental Health Promotion, 24(6), 869–882. https://doi.org/10.32604/ijmhp.2022.018954

BWL-Lexikon. (2022, 10. Mai). ▷ SMART Ziele » Definition, Erklärung & Beispiele + Übungsfragen. BWL-Lexikon.de. https://www.bwl-lexikon.de/wiki/smart-ziele/

Watzka, K. (2016). Ziele formulieren: Erfolgsvoraussetzungen wirksamer Zielvereinbarungen. Springer Publishing.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner